Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium

Sexualtherapie ist Psychotherapie

Sowohl der Begriff Paartherapeut*in/ Paartherapie als auch Sexualtherapeut*in/ Sexualtherapie sind in Deutschland nicht geschützt. Das bedeutet, dass grundsätzlich jeder Mensch, unabhängig davon, welche Ausbildung dieser absolviert hat, sich so bezeichnen darf. Sexualtherapie existiert als eigenständige Disziplin nicht wirklich und wird der Psychotherapie untergeordnet. Wer heilkundliche Psychotherapie anbieten will, braucht dafür in Deutschland eine Zulassung. Man darf also weder Psychotherapie noch Sexualtherapie ohne Heilerlaubnis anbieten.

Eine solche Zulassung bekommt man, indem man ein einschlägiges Studium in Psychologie oder Medizin absolviert hat und danach eine anerkannte Psychotherapieausbildung erfolgreich abgeschlossen hat. Damit kann man eine sogenannte Approbation erreichen und sich danach psychologische*r Psychotherapeut*in oder ärztliche*r Psychotherapeut*in nennen. Nach einem Studium der Sozialarbeit/ sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik und anschließender therapeutischer Weiterbildung kann man den Titel Kinder- und Jugendpsychotherapeut*in erlangen.

Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium mit dem Heilpraktikerschein

Will man in Deutschland seine Leistung „Sexualtherapie“ nennen und als Sexualtherapeut*in auftreten, dann besteht eine weitere Möglichkeit darin, mit einer Überprüfung beim örtlichen Gesundheitsamt den Heilpraktikerschein zu erlangen. Hier reicht der sogenannte „kleine Heilpraktikerschein“, der eine Heiltätigkeit ausschließlich auf den Bereich der Psychotherapie beschränkt. Die Prüfung zum Heilpraktiker/ zur Heilpraktikerin besteht in den meisten Bundesländern aus zwei Teilen: zum einen aus einem schriftlichen Test, der üblicherweise aus Multiple-Choice-Fragen besteht und einer mündlichen Überprüfung, die nach bestandener schriftlicher Prüfung stattfindet. Die Regeln für die Heilpraktikerprüfung sind in den einzelnen Bundesländern überwiegend unterschiedlich. Ziel der Überprüfung ist der Nachweis darüber, dass man sich im Bereich der Psychopathologie auskennt und einschätzen kann, mit welchen Menschen und Problematiken man nicht arbeiten darf und sollte.

Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium

Gerade dann, wenn du im Bereich Paartherapie oder Sexualtherapie arbeiten möchtest, ist diese Überprüfung und die Erlangung eines Heilpraktikerscheins dringend zu empfehlen. Gerade in diesem Feld haben wir oft mit Anfragen zu tun, die an andere und spezialisierte Stellen überwiesen werden sollten. Dazu ist es notwendig, eine psychopathologische fundierte Einschätzung treffen zu können.

Paartherapie oder Familientherapie ist keine Psychotherapie

In Bezug auf Paartherapie ist die Lage etwas anders. Denn die Therapie von Paaren und auch die Familientherapie zählen nicht zur Psychotherapie. Im Psychotherapeutengesetz heißt es: „psychologische Tätigkeiten, die die Aufarbeitung und Überwindung sozialer Konflikte oder sonstige Zwecke außerhalb der Heilkunde zum Gegenstand haben“ fallen nicht unter den Begriff Psychotherapie. Da es sich also bei der Paartherapie nicht um Psychotherapie handelt, werden die Kosten dafür auch nicht von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen übernommen. Paartherapie ist eher eine präventive Leistung als eine psychotherapeutische Behandlung. Ausnahme: wenn eine*r der Partner*innen unter einer psychischen Störung leidet und die Partnerschaft durch diese Störung leidet und belastet wird, dann kann ein* Partner*in zeitweise an der Therapie teilnehmen.

Paarberater*in, Sexualberater*in und Paarcoach, Sexualcoach

Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium

Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium ist also möglich, wenn man den sogenannten Heilpraktikerschein (begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie) erwirbt. Viele Menschen entscheiden sich demgegenüber dafür, ihre Leistungen als Beratung oder Coaching zu bezeichnen. Sie wählen dann für sich Titel wie Paarberater*in, Sexualberater*in oder Paarcoach, Sexualcoach. Dies ist in Deutschland üblicherweise möglich. Die Beratungsformen Coaching, Beratung und Therapie stehen sich sicherlich sehr nahe und es ist auch nicht einfach, diese genau voneinander abzugrenzen.

Hier auf unserer Seite findest Du einen ähnlichen Artikel zu den Unterschieden zwischen Sexualtherapie, Sexualpädagogik und Sexualberatung.

Doch worin liegen nun die Unterschiede zwischen Psychotherapie, Coaching und Beratung?

Wenn wir uns damit beschäftigen, worin liegen die Unterschiede zwischen Psychotherapie (Sexualtherapie, Paartherapie), Coaching (Sexualcoaching und Paarcoaching) und Beratung (Sexualberatung und Paarberatung) liegen, wird es in der Regel schwammig.

Neben der oben dargestellten rechtlichen Seite verstehen einige Expertinnen den Unterschied besonders in Bezug auf die emotionale Tiefe. Während sich Beratung und Coaching eher auf aktuelle, überschaubare Themen von eher geringer emotionaler Tiefe konzentrieren, werden in Psychotherapie und Sexualtherapie eher Inhalte bearbeitet, die als ein psychisches Leiden bezeichnet werden können. Eine weitere mögliche Unterscheidung stellt das sogenannte PLISSIT-Modell nach Jack Annon dar. Darin werden vier verschiedene Interventionsebenen bei sexuellen und partnerschaftlichen Problemen skizziert und dargestellt.

Paartherapeut*in und Sexualtherapeut*in werden ohne Studium - Video

auf unserem Youtube-Kanal finden sich einige Videos zu den Themen Trauma, Sexualität, sexuelle Störungen und Paartherapie/ Sexualtherapie

Beziehungsdynamische Paartherapie und Sexualtherapie​

Für uns in der Beziehungsdynamischen Paar- und Sexualtherapie steht im Rahmen einer Psychotherapie oder eine Sexualtherapie die Exploration des Weltmodells unserer Klient*innen im Vordergrund. Es geht hier darum, dass ein Mensch, der sich mit einem bestimmten Anliegen an uns wendet, sich verstehen und in seiner Widersprüchlichkeit annehmen lernt. Oftmals kommen Klient*innen zu uns, die angeben, unter sexuellen Problemen zu leiden oder in Beziehungsfragen an ihre Grenzen gestoßen zu sein. Wir begleiten, werben für Verständnis und unterstützen dabei zugleich, das eigene Handeln und Erleben besser verstehen zu können. Zugleich geht es in der Beziehungsdynamischen Paar- und Sexualtherapie darum, aus den bisherigen Mustern des Verhaltens und Erlebens aussteigen zu lernen.

Selbsterfahrung ist grundlegender Pfeiler therapeutischer Kompetenz

Sexualtherapeut*in und Paartherapeut*in werden ohne Studium - Geht das?

Ein grundsätzlicher Pfeiler unserer Ausbildung in Beziehungsdynamischer Paar- und Sexualtherapie ist Selbsterfahrung. Wir glauben daran, dass du eine grundsätzliche Übersicht über deine Themen und deine Verhaltensweisen gewinnen solltest, bevor du mit anderen Menschen arbeitest.

Einfühlsame Psychotherapie, Sexualtherapie und auch Paartherapie wirst Du, aus unserer Sicht, in keiner Universität und keiner Hochschule lernen. Die Psychotherapieforschung hat die Beziehung innerhalb einer Psychotherapie als entscheidenden Heilungsfaktor identifiziert. Die basiert auf Empathie und ist keine Frage der Technik.

Vielleicht wirst Du die theoretische Seite kennenlernen und auch einige Methoden nutzen lernen, aber entscheidend ist, ob Du Menschen begleiten kannst an einen Punkt, der ihnen unangenehm und ungewohnt erscheint. Entscheidend ist weiterhin, ob du mit Neugier und Wertschätzung zugleich Menschen die Kraft vermitteln kannst, sich selbst besser kennen lernen zu wollen.

Fazit: Sexualtherapeuti*nn und Paartherapeut*in werden ohne Studium - geht das? Wie ist das möglich und ist das empfehlenswert?

Wie in diesem Artikel ausgeführt, ist es durchaus möglich, Sexualtherapeut*in oder Paartherapeut*in zu werden ohne ein Studium zu absolvieren. Ob dies allerdings für Dich der richtige Weg ist, steht auf einem anderen Blatt. Ein Studium fördert deine Persönlichkeitsentwicklung, es vermittelt Dir Zutrauen in Deine Denkfähigkeiten und damit auch eine gewisse Art des Selbstbewusstseins.

Um Sexualtherapeut*in oder Paartherapeut*in zu werden, ist aus unserer Sicht vertiefte Selbsterfahrung und Selbstkenntnis zu gewinnen weitaus zentraler als ein Studium zu absolvieren. Fundierte Selbsterfahrung, also die Kenntnis Deiner eigenen Innenwelt, Deiner eigenen Funktionsweise und Deiner eigenen Sexualität und Beziehungsfähigkeit ist das entscheidende Fundament, um Menschen in sexuellen und partnerschaftlichen Krisen begleiten zu können.

Wir sollten uns darüber klar sein, dass wir mit dem Seelenleben anderer Menschen arbeiten und uns damit eine gewisse Verantwortlichkeit zukommt. Wenn Du also Sexualtherapie oder Paartherapie oder Psychotherapie anbietest, solltest Du zum einen das notwendige psychopathologische Verständnis mitbringen, welches du auch im Rahmen eines Heilpraktikerscheins unter Beweis stellst. Zum anderen halten wir eine selbstkritische Perspektive, unabhängig von Deiner Ausbildung, in unserem Berufsfeld für absolut angezeigt. Wenn Du Dich in einem bestimmten Themenfeld unsicher fühlst oder Dir eine Begleitung nicht zutraust oder sie Dir Magenschmerzen bereitet, dann ist es weitaus professioneller, sich diese Grenzen einzugestehen und an einen entsprechenden Experten/eine Expertin zu überweisen.

Unsere Ausbildungen in Beziehungsdynamischer Paartherapie und Sexualtherapie

Wir am Berliner Institut für Beziehungsdynamik haben seit 2006 einen eigenen paar- und sexualtherapeutischen Ansatz entwickelt, die Beziehungsdynamischen Paar-und Sexualtherapie. Seit vielen Jahren bilden wir Sexualtherapeut*innen und Paartherapeut*innen aus. Die Säulen unserer Ausbildung sind Selbsterfahrung, methodische Praxis und innere Haltung als Therapeutin.

Als privates Ausbildungsinstitut vermitteln wir unseren Ansatz, die Beziehungsdynamische Paar-und Sexualtherapie, die wir am Institut seit vielen Jahren weiterentwickeln.

Auf dieser Seite findest Du verschiedene Ausbildungsangebote im Bereich Paartherapie, Sexualtherapie und Körperpsychotherapie am Berliner Institut für Beziehungsdynamik.

Sie wollen mehr über Beziehungsdynamische Paar- und Sexualtherapie wissen?

Paartherapeut*in oder Sexualtherapeut*in werden? Unsere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick

Du interessierst Dich für unsere Aus- und Weiterbildungen in Paartherapie, Paarberatung und Sexualtherapie? Dann kannst Du Dich auf unserer Seite umfassend informieren. Wir bieten verschiedene Präsenzausbildungen und reine Online-Ausbildungen an.

Unsere Ausbildungsmöglichkeiten im Überblick

Wir am Institut für Beziehungsdynamik bieten verschiedene Ausbildungen im Bereich Paartherapie, Sexualtherapie und Körperpsychotherapie an. In Präsenz und auch Online. Klicke, um zur Übersicht zu kommen.

Kontakt

Bei Fragen zu unseren Aus- und Weiterbildungen nimm gerne direkt Kontakt zu uns auf.

Institut für Beziehungsdynamik hat 4,61 von 5 Sternen | 54 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Paartherapie / Sexualtherapie / Körperpsychotherapie - Ausbildungen & Seminare Anonym